Verien und Trägerschaft Diakonie Sozialstation Pfullingen Eningen
 
Alltag in der Diakonie Sozialstation Pfullingen Ehningen    
 
Verein und Mitglieder

Die Diakonie-Sozialstation ist gewachsen aus der kirchlichen und kommunalen Arbeit in Pfullingen und Eningen. Im Jahr 1995 wurde der Verein Diakonie-Sozialstation Pfullingen-Eningen u.A. e.V. gegründet.

Vorstand:
1. Vorsitzender: Manfred Wolf
2. Vorsitzende: Regina Lück

Organigramm

Mitglieder des Vereins:
  • Evangelischer Krankenpflege- und Diakonieverein Pfullingen e.V.
  • Krankenpflegeverein Eningen u.A. e.V.
  • Stadt Pfullingen
  • Gemeinde Eningen u.A.
  • Evangelische Gesamtkirchengemeinde Pfullingen
  • Evangelische Kirchengemeinde Eningen
  • Katholische Kirchengemeinde Pfullingen
  • Evangelisch-methodistische Kirche in Württemberg
  • Katholische Kirchengemeinde Eningen


Die hier aufgeführten Krankenpflegefördervereine unterstützen unsere Arbeit finanziell und ermöglichen uns die Ausgestaltung unseres diakonischen Profils.


Wirtschaftliche Grundlagen
Als gemeinnütziger Verein arbeitet die Diakonie-Sozialstation nicht gewinnorientiert, sie finanziert sich ausschließlich aus leistungsbezogenen Einnahmen ohne öffentliche Zuschüsse.

Wir freuen uns über Ihre Spende!

Die Diakonie-Sozialstation Pfullingen-Eningen u.A. e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar, Spender erhalten auf Wunsch eine Spendenquittung.

Unser Spendenkonto:
Volksbank Reutlingen
IBAN DE94 6409 0100 0308 0070 00
BIC VBRTDE6RXXX